<

Die Audienz

Kulturhistorisches Museum Magdeburg 2001

Die Höflinge

Der Wartesaal

Der Bildschirmherrschaftschoner

Die Audienz ist eine raumgreifende, dreiteilige Videoinstallation. Als Ansatzpunkt der Überlegungen und Konzeptionen im Umfeld der Ausstellung “Otto der Große, Magdeburg und Europa” galt die Frage nach ästhetisierten Strukturen mittelalterlicher Herrschaftsausübung. Zur Zeit der ottonischen Epoche gehörten zeremonielle Empfänge zum Alltagsgeschäft des Kaisers, der ein wandernder Herrscher durch ein großes Reichsgebiet war. Die Audienz war dabei ein wichtiges Instrumentarium zur Herrschaftsausübung, in ihr wurden Regierungsgeschäfte, Rechtsprechungen oder Bittstellungen abgewickelt und vor allem diplomatische Kontakte gepflegt.

Jean-François Guiton geht es nicht um historische Details oder Rekonstruktionen. Vielmehr greift er motivische Ideen auf, die Parallelen zu zeitgenössischen Erfahrungen und Sichtweisen erlauben und nach hierarchischen Strukturen unserer Zeit fragen. Er filtert drei Bestandteile aus dem imaginierten Ablauf einer Audienz heraus, die zu Metaphern eigener Bildräume werden: zunächst das vor Audienzen (heute sind es Geschäftstermine, Bewerbungen, Sitzungen etc.) unvermeidliche Warten in einem Vorraum, das Treffen der Höflinge untereinander (ihre Formierung, ihre Ehrerweisungen, ihre dienende oder unterwürfige Haltung vor dem Herrscher) und zuletzt die zeremonielle Inszenierung des “Herrschers” (die heute primär medial vermittelt wird und seltener leibhaftig geschieht).

 

aus Die Audienz, Zur Magdeburger Installation von Jean-François Guiton,

Dr. Sabine Maria Schmidt in Katalog Zeit Raum Geschichte, Die Audienz, Kulturhistorisches Museum Magdeburg, 2001   >>

Der Wartesaal  (Bodenplastik)   >>

Die Höflinge   >>

Der Bildschirmherrschaftschoner